Download

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Soforterwerb („Online-Sofortkauf-Tickets“)

Geschäfts- und Nutzungsbedingungen der Bayreuther Festspiele GmbH für den Online-Soforterwerb sog. Online-Sofortkauf-Tickets sowie für die Aufführungen der Richard-Wagner-Festspiele 2018

1. Geltungsbereich

1.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Bayreuther Festspiele GmbH (nachfolgend: BF) und dem/der Kartenerwerber/-in (nachfolgend: Erwerber; eine sprachliche Differenzierung zwischen der weiblichen und männlichen Form wird aus Vereinfachungsgründen nicht vorgenommen) bzw. den Besuchern der Aufführungen der Richard-Wagner-Festspiele 2018.

1.2. Mit dem Erwerb von Eintrittskarten für die Bayreuther Festspiele erkennt der Erwerber diese Geschäfts- und Nutzungsbedingungen für die Bayreuther Festspiele 2018 (Version Online-Soforterwerb – „Online-Sofortkauf-Tickets“) als verbindlich für sich und alle Besucher der Aufführungen an, die von ihm aufgrund seines Kartenerwerbs Karten erhalten. Mit dem Abschluss eines Veranstaltungsbesuchsvertrages und dem Erwerb einer/mehrerer Eintrittskarte/-n gelten diese Bedingungen als vereinbart.

2. Eintrittspreise

2.1. Die Eintrittskarten einer Aufführung sind unterschiedlichen Preiskategorien zugeordnet. Pro Aufführung können Eintrittskarten unterschiedlicher Preiskategorien bestellt werden. Die Kartenpreise können der jeweils gültigen Preisliste entnommen werden.

2.2. Zusätzlich zum Kartenpreis fällt pro verkauftem Platz eine Gebühr in Höhe von jeweils 4,00 Euro an.

2.3. Ermäßigungen werden nicht gewährt.

2.4. Programmhefte und sonstige Leistungen sind nicht im Kartenpreis inbegriffen.

2.5. Die Eintrittskarten für die Aufführungen der Bayreuther Festspiele sind gemäß § 4 Nr. 20 a) Satz 2 Umsatzsteuergesetz von der Umsatzsteuer befreit.

3. Zahlungsbedingungen

3.1. Zahlungen sind infolge einer entsprechenden Zahlungsaufforderung im unmittelbaren Anschluss an den Bestellvorgang und nur in Euro vorzunehmen.

3.2. Zur Bezahlung der Eintrittskarten stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Sofortzahlung per Kreditkartenzahlung: VISA und MasterCard
  • Sofortzahlung per Paypal
  • Sofortzahlung per Klarna Sofort (Online-Direktüberweisungsverfahren der Klarna GmbH)
4. Allgemeine Erwerbsbedingungen

4.1. Der Erwerber muss volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig sein.

4.2. Bei den Bayreuther Festspielen 2018 wird bei jeder Aufführung ein Teil der Eintrittskarten für Bestellungen unter Berücksichtigung vorausgegangener Wartezeiten, ein anderer Teil unabhängig von Wartezeiten unter Ausschluss des von Ziffer 5.2. benannten Personenkreises im Wege des „first-come, first-serve“-Prinzips vergeben, sog. Online-Sofortkauf-Tickets. Der Erwerb ersterer richtet sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Online-Bestellungen und schriftliche Bestellungen; der Erwerb letzterer richtet sich nach den – vorliegenden – Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Online-Soforterwerb („Online-Sofortkauf-Tickets“).

4.3. Online-Sofortkauf-Tickets (4.2.) können ab dem 18.03.2018 ab 14:00 Uhr CET per Internet nach Maßgabe der Bestimmungen gemäß Ziffern 4.4. bis 4.10 und Ziffer 5. erworben werden.

4.4. Für die Einrichtung eines Kundenkontos durch Registrierung und Verifizierung (5.3.), welches Voraussetzung für den Online-Soforterwerb ist, ist die Angabe einer gültigen Postanschrift und verifizierten E-Mail-Adresse verpflichtend. Bei Angabe einer beruflichen E-Mail-Adresse trägt der Erwerber selbst dafür Sorge, dass die private Verwendung der beruflich zur Verfügung gestellten E-Mail-Adresse zum Zwecke der weiteren Bearbeitung und Abwicklung der Bestellung gestattet ist.

4.5. Pro Erwerbsvorgang können insgesamt bis zu 8 Eintrittskarten, jedoch pro gespieltem Werk nur bis zu 4 Eintrittskarten erworben werden.

4.6. Für die einzelnen Aufführungen können keine konkreten Sitzplätze ausgewählt werden. Die Auswahl ist nur nach Sitzplatzkategorien möglich. Konkrete Sitzplätze werden infolge der getroffenen Auswahl des Aufführungstermins und der Sitzplatzkategorie von Seiten der BF erst mit dem Warenkorb in Vorschlag gebracht, die der Erwerber einzelplatzbezogen akzeptieren oder ablehnen kann (5.5.). Mehrere Eintrittskarten derselben Aufführung und Kategorie werden soweit verfügbar nebeneinanderliegend abgegeben. Ein Anspruch des Erwerbers auf nebeneinanderliegende Sitzplätze besteht nicht.

4.7. Online-„Bestellungen“ für Online-Sofortkauf-Tickets werden ausschließlich nach der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet („first-come, first-serve“).

4.8. Mit der Annahme des übermittelten Angebots (5.7.) und dem damit einhergehenden Erwerb einer oder mehrerer Eintrittskarten kommt ein schuldrechtlicher Veranstaltungsbesuchsvertrag zwischen dem Erwerber und der BF zustande, kraft dessen sich die Übertragung von Eintrittskarten nicht nach sachenrechtlichen Grundsätzen, sondern nach Forderungsrecht richtet.

4.9. Die BF behält es sich vor, solche Erwerber vom Online-Soforterwerb auszuschließen, welche die Abgabebeschränkungen im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (4.5., 5.2.) insbesondere durch Verwendung veränderter Adressdaten (z.B. Anschrift des Erst- und Zweitwohnsitzes, Groß- und Kleinschreibung, Weglassen oder Einfügen von Freizeichen, Verwendung von Abkürzungen, Ausschreiben von Umlauten mit „ae“, „oe“ oder „ue“ etc.) und/oder mehrerer unterschiedlicher E-Mail-Adressen und/oder Kundennummern bei der BF umgehen oder versuchen, zu umgehen. Der Ausschluss schließt etwaige bereits erfolgreiche Bestellungen mit ein; für diesen Fall behält es sich die BF vor, keine Karten gemäß Ziffer 6.3. bereitzustellen.

4.10. Rollstuhlplätze nebst Plätzen für Begleitpersonen sowie Plätze für Besucher mit Mobilitätsbeschränkungen können nur im Rahmen des Standard- und schriftlichen Bestellverfahrens, welches sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Online-Bestellungen und schriftliche Bestellungen richtet (4.2.), zur Verfügung gestellt werden.

5. Online-Erwerb sog. Online-Sofortkauf-Tickets

5.1. Online-Sofortkauf-Tickets können erst ab dem 18.03.2018 ab 14:00 Uhr CET ausschließlich per Internet unter www.bayreuther-festspiele.de bzw. ticketshop.bayreuther-festspiele.de nach Maßgabe der Bestimmungen gemäß Ziffern 4.4. bis 4.10 und nachstehenden Ziffern unter Ziffer 5. erworben werden.

5.2. Personen, die aufgrund einer Online-Bestellung oder schriftlichen Bestellung (4.2.) von der BF bereits ein Angebot über Eintrittskarten für die Bayreuther Festspiele 2018 erhalten oder die bereits einmal erfolgreich Eintrittskarten für die Bayreuther Festspiele 2018 im Wege des Online-Soforterwerbs erworben haben, sind unabhängig davon, ob die Bestellung bzw. Anmeldung mit derselben oder einer anderen Kundennummer erfolgt, in den ersten 24 Stunden ab Freischaltung des Online-Soforterwerbs am 18.03.2018 um 14:00 Uhr CET vom Online-Soforterwerb ausgeschlossen.

5.3. Die Teilnahme am Online-Soforterwerb ab dem 18.03.2018, 14:00 Uhr CET, d.h. der Log-in zum Ticket-Shop unter www.bayreuther-festspiele.de bzw. ticketshop.bayreuther-festspiele.de, erfordert eine vorherige erfolgreiche Registrierung und Verifizierung des Kundenkontos. Aus technischen Gründen ist eine (Erst-) Registrierung, d.h. Einrichtung eines Kundenkontos, noch nicht registrierter Kunden vom16.03.2018, 00:00 Uhr CET bis 20.03.2018, 14:00 Uhr CET und die Verifizierung des eingerichteten Kundenkontos durch Bestätigung eines als E-Mail versendeten Links vom 16.03.2018, 12:00 Uhr CET bis 20.03.2018, 14:00 Uhr CET nicht möglich.

5.4. Aufgrund der großen Nachfrage nach sog. Online-Sofortkauf-Tickets und zahlreichen gleichzeitigen Bestellversuchen insbesondere am 18.03.2018, 14:00 Uhr CET, ist der Log-in-Maske des Ticket-Shops unter ticketshop.bayreuther-festspiele.de zum Zwecke der Umsetzung des sog. „first-come, first-serve“-Prinzips (4.2.) eine Warteschleife vorgeschaltet, die der Erwerber durch Aufrufen der Internetseite ticketshop.bayreuther-festspiele.de in Gang setzt und durch Schließen des Browserfensters jederzeit abbrechen kann. Durch letztere Handlung verliert der Erwerber seine Warteposition. Während der Warteschleife wird dem Erwerber mittels eines sog. Fortschrittsbalkens sein Vorrücken in der Warteschleife unter Berücksichtigung der aktuellen Anzahl der vor ihm wartenden Erwerber ausgehend vom Zustand des Seitenaufrufs prozentual visualisiert sowie mittels einer Ampel die freien Kapazitäten der einzelnen zur Bestellung stehenden Werke ohne Berücksichtigung der Preiskategorien und konkreten Aufführungsterminen informatorisch angezeigt. Während der Warteschleife angezeigte Hinweise sind zur Aufrechterhaltung der Warteposition zu beachten. Nach absolvierter Wartezeit wird der Erwerber aufgefordert, den Ticket-Shop durch Eingabe seiner verifizierten Zugangsdaten (Kundennummer oder E-Mail-Adresse sowie Kennwort) (5.3.) zu betreten. Hierfür hat der Erwerber 10 Minuten Zeit („Timeout“). Nach dem Timeout ist ein erneuter Log-in-Versuch erst nach erneut absolvierter Wartezeit möglich.

5.5. Für die einzelnen Aufführungen, für die Eintrittskarten im Wege des Online-Soforterwerbs zur Verfügung stehen, können Eintrittskarten im Rahmen noch vorhandener Kapazitäten unter Berücksichtigung der mengenmäßigen Abgabebegrenzung (4.5.) nur nach Preiskategorien ausgewählt werden. Die Auswahl der Kartenanzahl und Preiskategorie ist mittels sog. Dropdownfenster vorzunehmen. Dem Erwerber werden, nachdem er die getroffene Auswahl durch Anklicken der Schaltfläche „In den Warenkorb“ bestätigt hat, mit dem Warenkorb entsprechend der gewählten Kartenanzahl und Sitzplatzkategorie/-n konkrete Sitzplätze in Vorschlag gebracht, soweit diese verfügbar sind. Mit dem Warenkorb werden dem Erwerber auch die jeweiligen Karteneinzelpreise sowie der Gesamtpreis angezeigt. Der Inhalt des Online-Warenkorbs ist beginnend mit dem ersten Warenkorbeintrag für 30 Minuten reserviert. Wird der Vorgang (einschließlich der Zahlungsmodalitäten) nicht innerhalb dieser Zeitspanne erfolgreich abgeschlossen, wird der gesamte Warenkorbeintrag gelöscht und der Vorgang abgebrochen. Der Erwerber hat die Möglichkeit, konkrete in Vorschlag gebrachte Eintrittskarten einzelplatzbezogen durch Klick auf das diesbezüglich in einer Schaltfläche angezeigte rote „X“ aus dem Warenkorb zu löschen. Aus dem Warenkorb gelöschte Eintrittskarten werden unmittelbar wieder dem Verkauf zugeleitet und können dem Warenkorb nicht mehr zugeführt werden.

5.6. Ausgehend vom Warenkorb (5.5.) kann der Erwerber entweder – soweit verfügbar und Abgabebeschränkung (4.5.) gewahrt – weitere Eintrittskarten auswählen und in den Warenkorb legen oder den Bestellvorgang bezüglich der bereits im Warenkorb befindlichen Eintrittskarten fortsetzen. Letzteres erreicht der Erwerber durch Anklicken der Schaltfläche „Zur Kasse gehen“. In der daraufhin angezeigten Zusammenfassung werden dem Erwerber die hinterlegten Adressdaten, eine Auflistung aller Tickets aus dem Warenkorb, anfallende Gebühren und der anfallende Gesamtbetrag angezeigt. Nachstehend hat der Erwerber eine Auswahl hinsichtlich der gewünschten Zahlungsart zu treffen, um den Bestellvorgang fortsetzen und zum Abschluss bringen zu können. Die Fortsetzung des Bestellvorgangs, die – vorbehaltlich der Eingabe der für die gewählte Zahlungsart vom jeweiligen Zahlungsanbieter verlangten Angaben 5.8.) – zum Abschluss des Bestellvorgangs führt, führt der Besteller durch Anklicken der Schaltfläche „Verbindlich zahlungspflichtig bestellen“ herbei.

5.7. Durch Anklicken der Schaltfläche „Verbindlich zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Erwerber eine verbindliche kostenpflichtige Bestellung gegenüber der Bayreuther Festspiele GmbH und ein verbindliches der Zusage der BF über die bestellten Karten zustande, die dem Erwerber im Anschluss an die Klärung der Zahlungsmodalitäten (5.8.) angezeigt wird. Die Zusage über den erfolgreichen Erwerb der Karten wird dem Erwerber bei Übersendung der dazugehörigen Rechnung zudem per E-Mail bestätigt.

5.8. Die Bezahlung von Eintrittskarten im Wege des Online-Erwerbsverfahrens für Online-Sofortkauf-Tickets ist unter Geltung von Ziffer 3. nur per Kreditkarte (VISA und MasterCard), Paypal und Klarna Sofort (Klarna Direktüberweisungsverfahren) im unmittelbaren Anschluss an die Bestellung möglich. Der Erwerber hat den Anweisungen des von ihm gewählten Zahlungsanbieters zu folgen. Die entsprechenden Aufforderungen erhält der Erwerber im Anschluss an das Anklicken der Schaltfläche „Verbindlich zahlungspflichtig bestellen“ (5.6., 5.7.).

5.9. Der Erwerber ist für die Richtigkeit der von ihm im Bestellvorgang angegebenen Daten selbst verantwortlich. Dies gilt für die Bestellung als solche (Auswahl der Aufführungen, Anzahl der Karten, etc.) und für die persönlichen Angaben (Adresse, E-Mail-Adresse etc.) gleichermaßen. Etwaige Fehler gehen zu Lasten des Erwerbers.

5.10. Das Online-Soforterwerbsverfahren als solches sowie der konkrete Kartenbestellvorgang selbst können zu jedem Zeitpunkt durch die BF eingestellt oder auch gänzlich abgebrochen werden, wenn eine ordnungsgemäße oder rechtmäßige Durchführung des Vorgangs nicht mehr möglich ist. Dies gilt insbesondere in den Fällen auftretender technischer Schwierigkeiten (Hard- und Softwarefehler, Computerviren, Serverprobleme etc.), externer Manipulationen oder Manipulationsversuche und/oder fehlender rechtlicher Voraussetzungen. Eine Einstellung bzw. ein Abbruch des konkreten Kartenbestellvorgangs kann durch die BF zudem jederzeit in den in Ziffer 4.9. geregelten Fällen erfolgen.

5.11. Die BF empfiehlt zur Vermeidung technischer Probleme die Nutzung eines aktuellen Webbrowsers.

6. Personalisierung, Aktivierung, Bereitstellung und Vorhaltung der Online-Sofortkauf-Tickets

6.1. Online-Sofortkauf-Tickets werden nur digital zur Verfügung gestellt. Herkömmliche Eintrittskarten in Papierform können auch auf Nachfrage nicht ausgestellt werden.

6.2. Alle Eintrittskarten eines Bestellvorgangs werden vor der Bereitstellung auf den Namen des Erwerbers ausgestellt und lassen diesen – zusätzlich zum konkreten Nutzer (6.4) – als solchen erkennen.

6.3. Die Eintrittskarten können nach vollständiger Bezahlung ab dem 15.06.2018 unter www.bayreuther-festspiele.de im persönlichen Log-in-Bereich des Erwerbers („Meine Festspiele“) von diesem aufgerufen und nach erfolgter Personalisierung (6.4.) ausgedruckt werden. Sog. Online-Sofortkauf-Tickets werden weder per Post noch per E-Mail verschickt.

6.4. Die unter www.bayreuther-festspiele.de im persönlichen Log-in-Bereich des Erwerbers („Meine Festspiele“) bereitgestellten Eintrittskarten sind vor dem Ausdruck, der dem Erwerber obliegt, vom Erwerber durch Angabe des Vor- und Zunamens des jeweiligen Nutzers zu personalisieren. Nur auf den konkreten Nutzer personalisierte und damit aktivierte Eintrittskarten können ausgedruckt werden und besitzen Gültigkeit. Die Personalisierung und Aktivierung der Eintrittskarten durch den Erwerber hat bis spätestens sieben Kalendertage vor der jeweiligen Aufführung zu erfolgen; nach Ablauf der Frist ist eine Personalisierung und Aktivierung der Eintrittskarten nicht mehr möglich. Für nicht fristgemäß personalisierte Eintrittskarten wird kein Ersatz geleistet (7.1.). Personalisierte Eintrittskarten können durch das Kartenbüro der BF gemäß Ziffer 7.2. umgeschrieben und einem anderen Nutzer zugewiesen werden.

6.5. Online-Sofortkauf-Tickets sind am Einlass in Papierform vorzuzeigen; lediglich elektronisch vorgehaltene Online-Sofortkauf-Tickets (z.B. Smart-Phone o.Ä.) reichen nicht aus und können aus technischen Gründen nicht akzeptiert werden.

6.6. Die Übereinstimmung der vorgenommenen Personalisierung (6.4.) mit der Identität des jeweiligen Nutzers/Besuchers ist auf Verlangen durch Vorzeigen eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen (11.1.).

6.7. Mit der zur Verfügung gestellten Abrufbarkeit des Tickets unter „Meine Festspiele“ sind alle Pflichten der BF hinsichtlich des Online-Sofortkauferwerbs erfüllt.

6.8. Datum, Zeit und Vorstellung sind nach Erhalt auf Übereinstimmung mit der Rechnung zu prüfen. Etwaige Fehler im Vergleich zur Bestellung sind unverzüglich der BF anzuzeigen (ticket@bayreuther-festspiele.de; Postanschrift: Bayreuther Festspiele GmbH, Kartenbüro, Festspielhügel 1-2, 95445 Bayreuth).

6.9. Dem Erwerber eines Online-Sofortkauf-Tickets obliegt es, zur Vermeidung eines etwaigen Missbrauchs selbst dafür zu sorgen, dass von einem Online-Sofortkauf-Ticket immer nur ein Ausdruck bzw. Exemplar existiert. Die BF empfiehlt, das Online-Sofortkauf-Ticket so sorgfältig wie Bargeld oder Wertpapiere aufzubewahren, um die Anfertigung von Kopien durch unbefugte Dritte und/oder anderweitigen Missbrauch zu unterbinden.

7. Kartenrücknahme und Kartenumschreibung

7.1. Bezahlte Eintrittskarten können grundsätzlich weder zurückgenommen noch umgetauscht werden. Die Weiterveräußerung unterliegt in bestimmten Fällen einem Abtretungsverbot (9.4.). Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet. Dies gilt auch in den Fällen einer nicht fristgemäßen Personalisierung und damit Aktivierung der Eintrittskarten. Die BF behält es sich vor, in begründeten Ausnahmefällen (z.B. Todesfälle u.Ä.) vom Ausschluss von Ersatzleistungen im Sinne der vorstehenden Sätze 3 und 4 abzusehen.

7.2. Eintrittskarten, die gemäß Ziffer 6.4. personalisiert worden sind, können nur auf Antrag des Erwerbers ausschließlich durch das Kartenbüro der BF auf einen anderen Nutzer umgeschrieben werden. Handschriftliche Änderungen des Nutzernamens durch den Erwerber oder andere Dritte bzw. entsprechende Streichungen führen zur Ungültigkeit der Karte. Die BF ist berechtigt, eine Gebühr für die Umschreibung von 10% des regulären Kaufpreises der Karte, maximal jedoch 20,00 Euro pro Karte, zu verlangen. Dies gilt nicht, sofern der Erwerber sachliche Gründe für die Notwendigkeit der Umschreibung nachweist (z.B. ärztliches Attest, Todesfall, etc.).

7.3. Inhabern von Eintrittskarten, die nicht gemäß Ziffer 6.4. oder auf eine andere Person lautend personalisiert oder nicht gemäß Ziffer 7.2. formgerecht umgeschrieben worden sind, kann der Zugang und Besuch der Aufführung durch die BF verweigert werden.

7.4. Besetzungsänderungen, einschließlich solcher der Musikalischen Leitung und der Produktionsteams, und sonstige Änderungen des Aufführungsablaufs berechtigen nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten.

7.5. Bei Aufführungsabbruch wird das Eintrittsgeld nur dann erstattet, wenn zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht mehr als ein Akt bzw. Aufzug gezeigt war. Der Erstattungsanspruch erlischt, wenn er nicht binnen zwei Wochen nach der betreffenden Aufführung gegenüber der BF geltend gemacht wird.

7.6. Bei einer Absage einer Aufführung, noch bevor diese begonnen hat, werden die vom Aufführungsausfall betroffenen Eintrittskarten gegen Rückerstattung des Eintrittspreises, jedoch ohne die Gebühr in Höhe von 4,00 Euro pro Karte, zurückgenommen. Der Rückerstattungsanspruch erlischt, wenn er nicht binnen zwei Wochen nach der betreffenden Aufführung gegenüber der BF geltend gemacht wird.

7.7. Im Falle der Ziffern 7.5. und 7.6. sind weitergehende Ansprüche des Erwerbers bzw. Karteninhabers ausgeschlossen.

8. Kartenverlust

Verfügt der Besucher über keinen oder nicht lesbaren Ausdruck des Online-Sofortkauf-Tickets (z.B. Vergessen, Beschädigung etc.) kann dieser bis 30 Minuten vor Beginn der Aufführung, für die das Ticket benötigt wird, im Kartenbüro der BF einmalig und gebührenpflichtig die Ausstellung eines Zweitdrucks/Ersatztickets beantragen, sofern das Ticket vom Erwerber bereits auf den Besucher namentlich personalisiert und registriert worden ist (6.4.) und sich der Besucher entsprechend ausweisen kann. Die Gebühr für die Ausstellung einer Ersatzkarte beträgt 10 % des regulären Kaufpreises der Karte, maximal jedoch 20,00 Euro pro Karte. Ohne bereits erfolgte Personalisierung und Registrierung (6.4.) kann kein Zweitdruck/Ersatzticket ausgestellt werden (7.1. Sätze 3 und 4).

9. Weiterveräußerung und Weitergabe von Eintrittskarten

9.1. Die BF werden durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Freistaat Bayern, von der Stadt Bayreuth, der Gesellschaft der Freunde von Bayreuth e.V. sowie vom Bezirk Oberfranken gefördert. Sie fühlen sich einer ausgewogenen und angemessenen Preispolitik verpflichtet und sind um Aufrechterhaltung bzw. Durchsetzung eines sozialen Preisgefüges sowie um Verteilungsgerechtigkeit bemüht. Dem versucht die BF dadurch gerecht zu werden, indem sie die zur Verfügung stehenden Eintrittskarten selbst und nicht über gewerbliche Kartenhändler oder sog. Ticket-Büros/-Börsen an den Endverbraucher veräußert sowie für diese Tickets nicht den am Markt aufgrund des Nachfrageüberhangs erzielbaren Höchstpreis verlangt.

9.2. Der Erwerber erklärt durch die Akzeptanz dieser Bedingungen, die Eintrittskarten ausschließlich zur privaten Nutzung zu erwerben.

9.3. Der Erwerber und Erwerber kann seine Rechte und Pflichten aus dem abgeschlossenen Veranstaltungsbesuchsvertrag mit der BF, und damit auch das Recht, Zutritt zu der/den Aufführung/-en zu verlangen, im Wege der Forderungsabtretung nur dadurch auf einen Dritten übertragen, dass der Dritte unter Übernahme sämtlicher Rechte und Pflichten an die Stelle des Erwerbers in den Vertrag mit der BF eintritt und kein Abtretungsverbot im Sinne nachstehender Regelungen besteht.

9.4. Die Weiterveräußerung von Eintrittskarten ist in nachfolgend benannten Fällen untersagt (Abtretungsverbot); eine Zustimmung wird in diesen Fällen nicht erteilt:
bei einer Veräußerung oder Weitergabe von Eintrittskarten oder dem Erwerb von Eintrittskarten für einen Dritten, wenn dies im Rahmen einer gewerbsmäßigen und/oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt,
bei einer Veräußerung von Eintrittskarten über nicht autorisierte Internetplattformen wie z.B. insbesondere eBay oder nicht autorisierte Online-Ticket-Börsen oder im Rahmen von der BF nicht autorisierten Internet-Auktionen jeweils mit Ausnahme einer Veräußerung im Wege des sog. Sofortverkaufs bzw. Sofortkaufs zu einem Preis, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und – soweit angefallen – anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder aufgrund der Weiterveräußerung der Eintrittskarte auf diesem Wege entstanden sind bzw. entstehen (z.B. Porto- und/oder z.B. eBay-Gebühr o.Ä.) nicht übersteigt,
bei einer Veräußerung von Eintrittskarten zu einem Preis, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und – soweit angefallen – anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder der Weiterveräußerung der Eintrittskarte entstanden sind bzw. entstehen, übersteigt,
bei einer Veräußerung von Eintrittskarten, um Gewinn zu erzielen, oder einem Erwerb von Eintrittskarten im Namen eines Dritten, um mit der Vermittlungstätigkeit Gewinn zu erzielen, wobei Gewinnerzielungsabsicht in diesem Sinne die Absicht einer Veräußerung zu einem Preis meint, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und – soweit angefallen – anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder der Weiterveräußerung der Eintrittskarte entstanden sind bzw. entstehen, übersteigt,
bei einer Weitergabe und/oder Veräußerung von Eintrittskarten zu Zwecken der Werbung oder Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk oder (Preis-)Gewinn oder als Teil eines vom Veranstalter nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets, oder bei einer Veräußerung von Eintrittskarten ohne Hinweis auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

9.5. Die Weiterveräußerung oder die Weitergabe von Eintrittskarten unter Wahrung der in Ziffer 9.4. b)-f) benannten Maßgaben bleibt unbenommen.

9.6. Die BF kann die Abgabe von Eintrittskarten an solche Personen verweigern, die ohne vorherige schriftliche Zustimmung der BF gewerbsmäßig oder kommerziell mit Karten handeln, die in einer Festspielsaison Eintrittskarten unter Verstoß gegen die jeweils gültigen Regelungen betreffend die Weiterveräußerung und Weitergabe veräußert haben bzw. versucht haben zu veräußern oder die solchen Personen solche Karten zugänglich machen. Bereits zugeteilte und/oder an den Erwerber übersandte Eintrittskarten können im Falle des Verstoßes gegen vorstehende Regelungen in Ziffern 9.2. bis 9.4. von der BF zurückverlangt und/oder für unwirksam erklärt (elektronische Sperrung über den Barcode) werden. Dies gilt auch in den Fällen des Versuchs einer Veräußerung unter Verstoß gegen vorstehende Regelungen in den Ziffern 9.2. bis 9.4.

9.7. Inhabern gesperrter Eintrittskarten kann der Zugang und Besuch der Aufführung durch die BF verweigert werden.

9.8. Die BF haftet nicht für die Gültigkeit der Eintrittskarten anderer Kartenanbieter oder für deren Leistungen oder Preise.

10. Sonstige rechtliche Hinweise

10.1. Die BF weist auf den Link zu der Online-Plattform der EU-Kommission zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) http://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin, der auf der Homepage der BF eingestellt ist.

10.2. Die E-Mail-Adresse der BF lautet wie folgt: ticket@bayreuther-festspiele.de

10.3. Die Bayreuther Festspiele GmbH ist gesetzlich nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Sie ist dazu auch nicht bereit.

10.4. Dem Erwerber steht nach § 312g Absatz 2 Satz 1 Nr. 9 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ein Widerrufsrecht nicht zu. Er kann seine Willenserklärung nicht widerrufen.

11. Einlass und Anfangszeiten

11.1. Auf Verlangen der BF ist bei der Einlasskontrolle ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis vorzuzeigen.

11.2. Inhabern von Eintrittskarten, die nicht gemäß Ziffer 6.4. oder auf eine andere Person lautend personalisiert oder nicht gemäß Ziffer 7.2. formgerecht umgeschrieben worden sind, kann der Zugang und Besuch der Aufführung durch die BF verweigert werden.

11.3. Nur die offiziell von der BF herausgegebenen Publikationen, die von der BF betriebene Webseite (www.bayreuther-festspiele.de) sowie die Eintrittskarten selbst enthalten verbindliche Daten (Datum und Anfangszeiten) der Aufführungen. Kurzfristige Änderungen dergestalt, den Beginn der Vorstellung am selben Tag zu verschieben, bleiben vorbehalten. Für Angaben in anderen Veröffentlichungen übernimmt die BF keine Gewähr.

11.4. Nach Beginn der Vorstellung können Besucher aus Sicherheitsgründen und mit Rücksicht auf die mitwirkenden Künstler und die anderen Besucher erst in einer offiziellen Pause in den Zuschauerraum eingelassen werden.

12. Hausrecht

12.1. Die BF übt im Festspielhaus Bayreuth das Hausrecht aus. Sie ist berechtigt, Hausverweise und -verbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen im Rahmen dieses Hausrechts zu ergreifen. Insbesondere können Besucher aus Aufführungen verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher belästigen oder in sonstiger und erheblicher Weise oder wiederholt gegen die Benutzungsbestimmungen verstoßen haben. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn die begründete Vermutung besteht, dass der Besucher die Aufführung stören oder andere Besucher belästigen wird. Eine Erstattung des Kartenpreises erfolgt in diesen Fällen nicht.

12.2. Der Besucher darf lediglich den auf seiner Eintrittskarte ausgewiesenen bzw. den ihm vom Einlasspersonal zugewiesenen Platz einnehmen. Hat er einen Platz eingenommen, für den er keine gültige Karte besitzt bzw. der ihm nicht zugewiesen worden ist, kann die BF den Besucher des Platzes oder auch der Aufführung verweisen.

12.3. Das private Anbieten und die Weiterveräußerung von Eintrittskarten in den Räumlichkeiten und auf dem Gelände des Festspielhauses Bayreuth sind untersagt.

12.4. Mobilfunkgeräte, Pager und akustische Signalgeber aller Art dürfen nur im ausgeschalteten Zustand in den Zuschauerraum mitgenommen werden.

12.5. Die Mitnahme von Speisen und Getränken in den Zuschauerraum und der dortige Verzehr sind nicht gestattet.

12.6. Aus Tierschutz- und Platzgründen können Blindenführhunde oder andere Haustiere mit entsprechenden Funktionen nicht mit in den Zuschauerraum genommen werden. Die BF werden im Falle der vorzeitigen Ankündigung davon betroffener Personen Einlasspersonal zur Wegführung und Platzzuweisung bereithalten.

12.7. In allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Festspielhauses Bayreuth  besteht Rauchverbot.

13. Verbot von Bild- und Tonaufnahmen

Das Herstellen von Bild- und Tonaufnahmen aller Art im Zuschauerraum ist – nicht zuletzt auch aus urheberrechtlichen Gründen – untersagt. Zuwiderhandlungen können Schadensersatzansprüche auslösen oder Maßnahmen nach Ziffer 12.1. nach sich ziehen.

14. Audiovisuelle Aufzeichnungen und Fotoaufnahmen der BF oder Dritter

14.1. Im Falle einer audiovisuellen Aufzeichnung einer Aufführung kann der Zuschauer als Teil des Publikums im Bild erscheinen. Auch szenenbedingte Spiegelbilder sind möglich. Der Zuschauer stimmt der inhaltlich, zeitlich und räumlich unbeschränkten Verwertung dieser Aufzeichnungen vorbehaltlos zu. Ansprüche, auch vergütungstechnischer Art, des betroffenen Zuschauers werden hierdurch nicht begründet.

14.2. Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte bzw. durch den Besuch einer Aufführung erklärt der Besucher ferner sein Einverständnis, dass die BF oder von ihr beauftragte oder autorisierte Dritte audiovisuelle Aufzeichnungen und/oder Fotoaufnahmen , die den Besucher als Besucher der Aufführung erkennen lassen, anfertigt, vervielfältigt sowie inhaltlich, zeitlich und räumlich unbeschränkt verwertet. Ansprüche, auch vergütungstechnischer Art, des betroffenen Zuschauers werden hierdurch nicht begründet.

14.3. Dem Erwerber und dem Besucher einer Aufführung ist bewusst, dass sowohl im Festspielhaus als auch auf dem Festspielgelände von anderen Besuchern Fotografien und audiovisuelle Aufzeichnungen angefertigt werden können, welche den Besucher als Besucher der Aufführung erkennen lassen. Die BF haftet nicht für derartige Aufnahmen; dies gilt insbesondere auch für den Fall, dass diese Aufnahmen im Internet (z.B. Social-Media-Plattformen wie Facebook u.ä.) öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Regelung in Ziffer 13. sowie etwaige Rechte des betroffenen Besuchers gegen den Dritten, der diese Aufnahmen gefertigt und/oder öffentlich zugänglich gemacht hat, bleiben unberührt.

15. Haftung

Für Schäden, die ein Besucher in den Räumen oder auf dem Gelände des Festspielhauses Bayreuth erleidet, haftet die BF, ihre gesetzlichen Vertreter und ihre Erfüllungsgehilfen nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Ansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

16. Datenschutzbestimmungen

16.1. Die personenbezogenen Bestelldaten werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Anbahnung, Durchführung des Vertrages und Abwicklung der Bestellung erforderlichen Umfang erhoben, verarbeitet, gespeichert und genutzt.

16.2. Der Erwerber stimmt mit der verbindlichen Kartenbestellung der Speicherung und der wie in vorstehender Regelung bezeichneten Nutzung seiner persönlichen Daten zu. Diese Zustimmung kann jederzeit gegenüber der BF widerrufen werden.

16.3. Im Zusammenhang mit der Durchführung  und Abwicklung der Bestellung bzw. des Vertrages sowie – soweit eine Anmeldung erfolgt ist – des Newsletters (Ziffer 17.) bedienen sich die BF auch Dienstleistungen anderer Unternehmen und/oder Einzelpersonen (z.B. Versendung von Briefen oder E-Mails, Zahlungsabwicklung mittels Kreditkarte oder Sofortüberweisung etc.). Diese Dienstleister erhalten Zugang zu persönlichen Informationen und Daten des Erwerbers, soweit sie zur Erfüllung der jeweiligen Aufgaben benötigt werden, sie dürfen diese Informationen und Daten  jedoch nicht zu anderen Zwecken verwenden. Diese Dienstleiter werden zudem auf die Einhaltung der vorliegenden Datenschutzbestimmungen sowie einschlägigen Datenschutzgesetze verpflichtet. Darüber hinaus werden die persönlichen Daten des Erwerbers einschließlich der personenbezogenen Bestelldatendaten von den BF bekanntgegeben, wenn die BF hierzu gesetzlich verpflichtet sind oder wenn eine solche Weitergabe erforderlich ist, um die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen der BF oder andere Vereinbarungen zwischen dem Erwerber und den BF durchzusetzen oder die Rechte der BF und/oder des Erwerbers zu wahren. Dies beinhaltet einen Datenaustausch mit solchen Unternehmen oder Personen, mit denen die BF zur Abwehr oder Ahndung von Datenmissbrauch, Betrug, Vertragsverstößen o.Ä. zusammenarbeiten. Im Übrigen erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte zum wirtschaftlichen Gebrauch, der im Widerspruch zu dieser Datenschutzerklärung und den geltenden Datenschutzgesetzen steht.

17. Newsletter

Mit der Anmeldung für den Newsletter der Bayreuther Festspiele willigt der Erwerber ein, dass die vom Erwerber mitgeteilten persönlichen Daten, hierbei insbesondere die angegebene E-Mail-Adresse, sowie die personenbezogenen Bestelldaten von der BF verwendet werden, um dem Erwerber sowohl allgemeine als auch personalisierte Werbung und/oder besondere Angebote und/oder Services zu präsentieren bzw. anzubieten, Angebote und Services der BF in Kooperation mit Dritten (z.B. Sponsoren) mit inbegriffen. Falls eine solche Werbung bzw. Präsentation von Seiten des Erwerbers nicht  (mehr) gewünscht ist, kann dieser der Einwilligung jederzeit widersprechen. Eine Mitteilung in Textform an die im Newsletter genannten Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Fax, Brief) ist dafür ausreichend. Die Abmeldung des Newsletters ist zudem jederzeit am Ende jeder E-Mail möglich.

18. Salvatorische Klausel

Für den Fall, dass Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäfts- oder Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden sollten, wird deren Wirksamkeit im Übrigen hiervon nicht berührt. Eine unwirksame Klausel oder Teilklausel ist durch eine Regelung zu ersetzen, die der unwirksamen Bestimmung inhaltlich am nächsten kommt.

Stand: 01.03.2018
gez.
Prof. Katharina Wagner, Holger von Berg
Geschäftsführer Bayreuther Festspiele GmbH

Download

General Terms and Conditions of Business for Online Orders and Written Orders

Bayreuther Festspiele GmbH Terms of Business and Conditions of Use for online orders and written orders for the performances at Richard-Wagner-Festspiele 2018

1. Area of Validity

1.1. These General Terms and Conditions of Business regulate the legal relationships between Bayreuther Festspiele GmbH (hereafter: BF) and the ticket buyers (hereafter: Purchaser(s)) and visitors to the performances at Richard-Wagner-Festspiele 2018.

1.2. By ordering tickets for admission to the Bayreuther Festspiele, the Purchaser recognises the binding nature of these “Business Terms and Conditions of Use for the Bayreuther Festspiele 2018” (Version: Online Orders and Written Orders) as binding for him/herself and all visitors of the performances who receive tickets from him/her for personal use on the basis of his/her order. By concluding a contract to visit the performance and with the purchase of one or more tickets, these conditions become a valid agreement.

2. Admission Prices and Charges

2.1. The tickets to a performance are allocated to various price categories. Tickets from the various price categories can be ordered for a performance. Ticket prices can be viewed in the respective, currently valid price list.

2.2. In addition to the ticket price for each successful purchase order or for each invoice, the following charges occur:
– A processing fee of 6 Euro for written orders (6.); the processing fee of 6 Euro does not occur in the case of online orders (5.)
– Regardless of the form of the purchase order, a charge of 4 Euro per seat sold
– Print and postal charges of 16 Euro in the case of delivery by post (7.2.)
– A credit card fee of 5% of the amount invoiced in the case of payment by credit card (3.4.).

2.3. Discounts will not be granted.

2.4. Programme booklets and other benefits are not included in the ticket price.

3. Sending of the Invoice and Terms of Payment

3.1. The standard process is that invoices are sent electronically. If the Purchaser chooses delivery of the tickets by post, which is subject to a fee (2.2., 7.2.), the invoice will also be sent by post.

3.2. Payments are to be made, solely in Euro, following issue of the invoice by BF, within the payment deadline stated in the invoice (three weeks as of the invoice date).

3.3. The following methods of payment are available for payment of tickets:
– Bank transfer to one of the bank accounts of BF
– Payment by credit card: VISA or MasterCard

3.4. In the case of credit card payments an extra fee of 5% of the invoiced amount will be charged (2.2).

4. General Conditions for Orders

4.1. For the Bayreuther Festspiele 2018, a proportion of the tickets will be allocated to orders under consideration of previous waiting times (4.6.); a further proportion will be made available, independent of waiting times, on a “first-come, first-served” basis – so-called Online Immediate Payment Tickets. The procurement of the latter occurs in accordance with the General Terms and Conditions of Business for Online immediate payment tickets.

4.2. Ticket orders will only be accepted via Internet (5.) or in writing.

4.3. A prerequisite for any ticket order is the provision of a currently valid e‑mail address and postal address. Upon provision of a professional e‑mail address (used for work purposes), the purchaser will him/herself ensure that private use of the provided professional e‑mail address is permitted for the purpose of further processing and handling of the purchase order (e.g. sending of an invoice). If the purchaser does not have an e‑mail address or does not wish to use an e‑mail address for the purchase order, then tickets can only be purchased in connection with delivery by post for which, in the case of a successful order, a separate fee will occur (2.2, 7.2.).

4.4. The processing of ticket orders for the Bayreuther Festspiele 2018 begins as of November 2017. Orders are to be submittted in such a way as to ensure that they arrive on the server of BF by 31/10/2017 at the latest, (5.) or, in the case of written orders, by 16/10/2017 at the latest.

4.5. Ticket orders for each of the individual performances can only be made by seat category. Pre‑selection of specific seats is precluded. Orders for several tickets to the same event will be processed in such a way as to allow ticket holders to be situated adjacent to each other, insofar as suitable places are available. The express wish of the purchaser within the scope of the purchase order to acquire tickets only for seats adjacent to each other can, due to existing demand, have an influence on the waiting time, in accordance with Paragraph 4.6.

4.6. Orders received will be processed independently of the order in which they were received. The processing of the ticket orders will occur in particuar under consideration of previous waiting times and the demand for single performances (new productions, weekdays, distribution of seats [requests for adjacent seats], and price categories). If a ticket order was issued in the years before 2018 and, due to existing high demand, was not considered in previous years, such a ticket order will have the waiting period from previous years counted as waiting time.

4.7. As long as the Purchaser does not require tickets for the Bayreuther Festspiele 2018, but would like to have this year counted as a waiting year in accordance with Paragraph 4.6. then a corresponding statement on the order form is sufficient for this purpose.

4.8. Per performed work at the Bayreuther Festspiele 2018, a maximum of four tickets can be procured for one performance. Orders for several performances of the same work will remain unconsidered.

4.9. If the number of ordered tickets cannot be covered within the scope of the available price categories, after the waiting times in accordance with Paragraph 4.6. have been taken into consideration, then limits exceeding the limits stated at Paragraph 4.8. may be applied to the possible number of tickets issued per order for each performance. If alternative seats in another price category are available, BF retains the right to offer these.

4.10. For each performance there is one wheelchair space available as well as a seat for an accompanying person (price category B3 for each) which can only be ordered and issued together. These spaces can only be ordered via the online order process (5.) or by the written order process (6.).

4.11. For visitors with limitations of mobility there are up to 12 places available at the side of the parquet for each performance (price categories B2 and B3) with barrier-free access. Within the scope of the invoicing process, or before sending the tickets, BF is entitled to demand proof from the Purchaser as regards limitations of personal mobility (e.g. a corresponding disability identity card).

4.12. With the acceptance of the sent offer, upon payment of the invoice (5.3. and 6.4.) and the resultant purchase of one or more tickets, a legally obliging contract concerning visitation of the performance comes into being between the Purchaser and BF, the enforceability of which, as regards the sending of the aforementioned tickets, does not correspond to the principles of property law but to the principles of debt recovery law.

4.13. If no tickets can be allocated to the Purchaser, then he/she will not receive separate notice of this. If the Purchaser does not receive an invoice by 15/02/2018, it can generally be assumed that the purchase order was not successful.

5. Online Order (standard order)

5.1. Online Orders are possible following registration and successful log-in at www.bayreuther-festspiele.de and http://ticket.btfs.de.

5.2. In concluding the purchase order, through confirming, by pressing the button “Order now”, the Purchaser sends his/her ticket order request for the Bayreuther Festspiele 2018 to BF (“invitatio ad offerendum” – invitation to make an offer). Insofar as the wishes of the purchaser, including the alternatives to those wishes from BF, can be fully or partly fulfilled, the Purchaser receives an invoice in accordance with Paragraph 3.1.

5.3. The invoice of BF represents, simultaneously, an offer of conclusion of a binding contract concerning visitation of the performance under the law of obligations. The payment of the invoiced amount within a deadline of three weeks as of the invoice date, which is also the deadline for acceptance of the offer, is regarded as valid and binding acceptance of this offer. The payment for the amount invoiced must arrive at BF within the payment deadline of three weeks as of the invoice date (value date of the credit entry) using the payment methods made available. In the case of entry of payment after the deadline, the offered tickets may be issued elsewhere. No rights or claims exist on the part of the Purchaser to receive the previously offered and invoiced tickets or to have other tickets allocated to him/her. Any claim of the Purchaser for damages is precluded in any case.

5.4. Payment of admission tickets using the online order system is possible under recognition of the stipulation in Paragraph 3 by means of bank transfer or credit card.

5.5. The Purchaser is solely responsible for the accuracy of the data provided within the scope of the order process. This is valid for the order accordingly as such (selection of the performance, number of tickets, etc.) and for personal data (address, e‑mail address etc). The consequences of any errors made will be borne by the purchaser.

5.6. The online order process itself, as well as the concrete ticket order process, may be interrupted at any time or cancelled completely by BF if a proper or legal execution of the order process is no longer possible. This includes, in particular, cases involving technical difficulties (hardware and software errors, computer viruses, server problems, etc.) and external manipulations or attempts to manipulate and/or a lack of legal prerequisites.

5.7. BF makes reference to the Link to the online platform of the EU Commission on out-of-court settlement of online conflicts (so-called ODR platform) http://ec.europa.eu/consumers/odr/, which is set on the BF home page.

5.8. Die e-mail address of BF is as follows: ticket@bayreuther-festspiele.de

6. Written orders

6.1. Written orders are to be sent by post to: Bayreuther Festspiele GmbH, Kartenbüro, Postfach 10 02 62, 95402 Bayreuth. Orders sent by fax or e‑mail will not be acknowledged and not processed.

6.2. For written orders, the order form of BF is to be used, which will be sent by the ticket office of BF per post to the Purchaser, following previous written order containing an appropriate request to do so, together with the order documents, after the Bayreuther Festspielen 2017 or upon enquiry at the ticket office of BF. Informally written purchase orders (i.e. orders in writing without using the appropriate order form) can generally not be processed as a matter of principle. BF is not obliged to clarify queries in the case of informally written orders.

6.3. Upon arrival of the Purchaser’s written order at the ticket office of BF, the Purchaser sends his ticket wishes for the Bayreuther Festspiele 2018 to BF (“invitatio ad offerendum” – invitation to make an offer). Insofar as the wishes of the Purchaser, including the alternatives to those wishes given by BF, can be fully or partly fulfilled, the Purchaser receives an invoice in accordance with Paragraph 3.1.

6.4. The regulations at Paragraphs 5.3 to 5.5 are valid accordingly.

7. Personalisation and activation, making the tickets available to the Purchaser and dispatch of the tickets

7.1. All tickets of a purchase order are issued in the name of the ticket Purchaser prior to making them available / dispatching them.

7.2. In the standard process, the tickets can be printed after full payment, as of 15/06/2018 under www.bayreuther-festspiele.de or http://ticket.btfs.de, after calling the tickets up in the personal log-in area of the Purchaser (“My Festival”) and following successful personalisation (7.3.). If the Purchaser has chosen delivery by post during his/her ticket order, the tickets – in deviation from the foregoing Sentence 1 – will be sent, as of June 2018 as printed tickets per post, at the risk of the Purchaser, to the given postal address. For delivery by post, additional fees occur for each order (invoice) in accordance with Paragraph 2.2. Delivery by post, as a matter of principle, is only possible for orders within Germany and orders from European foreign territories.

7.3. Prior to printing the tickets made available under www.bayreuther-festspiele.de or http://ticket.btfs.de in the personal log-in area of the Purchaser, which is the obligation of the Purchaser, the tickets are to be personalised with the first name and surname of the respective user. Only tickets which have been personalised, thus activated for the individual user, are valid. The personalisation and activation of the tickets through the Purchaser must occur at the latest seven calendar days before the performance in question; after expiry of this time period, a personalisation of the tickets is no longer possible. For tickets which have not been personalised on time, no replacement or compensation will be given (8.1). Personalised tickets can only be rewritten and allocated to another user by the ticket office of BF in accordance with Paragraph 8.2.

7.4. The date, time and performance on the invoice and on the allocated and delivered admission tickets are to be checked upon receipt. BF is to be informed immediately of any mistakes found when comparing the tickets with the order or invoice.

8. Acceptance of Returned Tickets and Changing Tickets

8.1. Entry tickets already paid for, as a general principle, can be neither returned nor exchanged. Resale is, in some cases, subject to a prohibition of transfer (10.4.). No replacement will be issued for expired tickets. This is also the case if the personalisation, thus activation, of the tickets has not been carried out within the specified time, insofar as personalisation is necessary in accordance with these General Terms and Conditions of Business (7.3.).

8.2. Only the ticket office of BF can rewrite personalised tickets to transfer them to another person, in accordance with Paragraph 7.3., and only upon application of the Purchaser. Handwritten changes of the user name by the Purchaser or other third parties and/or corresponding deletions render the ticket invalid. BF is entitled to demand a fee of 10% of the regular price of the ticket for rewriting the ticket to transfer it to another person, at the most, however, 20.00 Euro. This is not the case if the Purchaser can prove that objective reasons exist which necessitate the transfer of the ticket (e.g. doctor’s certificate, death etc.).

8.3. Holders of tickets acquired using the standard process which have been neither personalised in accordance with Paragraph 7.3. nor transferred by the proper method in accordance with Paragraph 8.2. can be refused access and the right to visit the performance by BF.

8.4. Changes in the cast, including changes in the musical direction or the production team, or any other changes in the running of the performance, do not lead to any entitlement to return tickets.

8.5. In the case of cancellation of the performance, payment made for tickets will only be returned if not more than one act (Akt or Aufzug) has been shown – this also applies in the case of Der fliegende Holländer and/or in the case of Das Rheingold if not more than one scene has been shown. The right to a refund expires if the claim is not asserted, in text form at the very least, to BF within two weeks following the performance in question.

8.6. In the case that a cancellation of the performance occurs before it has begun, the admission tickets affected by the cancellation of the performance will be taken back and the admission fee returned, however, not including the charge of 4.00 Euro per ticket (for Der Ring des Nibelungen 4 x 4.00 Euro per ticket), and not including any handling charge and/or postal delivery fees which may have been incurred. The right to receive a refund expires if the claim is not asserted, in text form at the very least, to BF within two weeks following the performance in question.

8.7. In the cases of Paragraphs 8.5 and 8.6 any further claims or rights of the ticket holder or the Purchaser are precluded.

9. Loss of Tickets

9.1. If an entry ticket is lost, a one-time application for the issue of a replacement ticket, which will be charged for, can be made up to 30 minutes before the beginning of the performance at the ticket office of BF, provided the visitor can prove by naming the exact seat or stating plausibly which ticket has been acquired and lost. The issue of a replacement ticket (duplicate) can only be applied for by the Purchaser to whom the ticket was issued or – and this is not the case for tickets issued by post – the personalised user upon presentation of photographic identity. As a matter of principle, replacement tickets will only be issued to these people. The fee for the issue of a replacement ticket is 10% of the regular price of the ticket, at the most, however, 20.00 Euro.

9.2. In the case of tickets isued by the standard process, if two tickets for the same seat at a performance are presented by different visitors, then the person for whom the ticket is personalised will, as a matter of principle, be given precedence over the holder of the other ticket. In the case of tickets isued by post, if the original ticket and the replacement ticket for the same seat are presented by different visitors, then the holder of the original ticket will, as a matter of principle, be given precedence over the holder of the replacement ticket. The other ticket does not, in either case, justify any right to be allocated to another seat or return of the ticket price. In justified exceptional cases, BF can declare or recognise a reverse order of precedence. The affected ticket owner in each case has neither the right to recognition of an exceptional case nor the right to raise a claim against BF on the grounds of such recognition of an exceptional case in contrast to the usual case.

10. Further sale and transfer of admission tickets

10.1. BF is sponsored by the delegates of the Bundesregierung für Kultur und Medien (German Federal Government for Culture and Media), by Freistaat Bayern (the Free State of Bavaria), by Stadt Bayreuth (the City of Bayreuth), by the Society of Friends of Bayreuth e.V. (Gesellschaft der Freunde von Bayreuth e.V.) and Bezirk Oberfranken (the District of Oberfranconia). They feel obliged to a balanced and fair price policy and endeavour to maintain and implement a socially viable price structure and a fair distribution.

10.2. The person ordering tickets declares by his/her acceptance of the conditions that the admission tickets are being acquired solely for private use.

10.3. The person ordering and the person receiving can only cede to a third-party his/her rights and obligations under this contract concluded with BF (4.12) and related to the event, including, as a result, the right to demand admission to the performance(s), under the condition that the third-party assumes all rights and obligations in the stead of the person ordering as a contract party with BF and under the condition that no ban on such a cession exists as according to the following regulations.

10.4. The resale of admission tickets is forbidden in the following cases (ban on cession); agreement will not be given in these cases:
a) sale or forwarding of admission tickets or the purchase of admission tickets for third parties if this occurs within the scope of professional and/or commercial business,
b) in the case of sale of admission tickets on non-authorised Internet platforms, for example, and in particular, eBay or non-authorised Online-Ticket-Markets (e.g.viagogo) or within the framework of Internet auctions; an exception here is the sale within the scope of a so-called “buy it now”-sale respectively “buy it now”-sale at a price not higher than the original price of the ticket, including the card charge and – if such costs were incurred – the proportion of the processing charge, in addition to costs which were or will be incurred to the seller during the procurement and/or during the resale of the ticket by the chosen method (e.g. postage and/or e.g. eBay charge or similar charges)
c) in the case of sale of tickets at a price which is higher than the original price of the tickets including the card charge and – if such costs were incurred – any costs which have been or will be incurred to the seller as a result of procurement or resale of the tickets,
d) in the case of sale of tickets to make a profit or the act of procuring admission tickets in the name of a third person in order to make a profit by acting as an agency, although in this respect, the aim of making a profit applies to the intention to sell the ticket at a price which exceeds the original price of the ticket, including the card charge and – if such costs were incurred – the proportion of the processing charge, in addition to costs which were or will be incurred to the seller during the procurement and/or during the resale of the ticket by the chosen method,
e) in the case of handing on tickets to others or reselling tickets for purposes related to advertising or marketing, as a bonus, give-away or prize or as part of a hospitality or travel programme which is not authorised by the event organiser, or
f) in the case of sale of admission tickets without reference to these general terms and conditions.

10.5. The resale or forwarding of admission tickets whilst maintaining the conditions stated at paragraph 10.4. b)-f) remains untouched.

10.6. Tickets, which are sold or handed on following successful personalisation (7.3.), must be rewritten to allocate them to the new user in accordance with 8.2. notwithstanding the above regulations in accordance with Paragraphs 10.3. and 10.5.

10.7 BF can refuse to issue and deliver tickets to such people who have violated the above regulations at Paragraphs 10.2 to 10.4 or have attempted a resale in violation of the above regulations at Paragraphs 10.2. to10.4. The same is valid for those people who deal with tickets commercially without prior written permission of BF, for people who have resold or tried to resell tickets during a previous Festival season and violated the regulations which are valid for each case, as regards resale and handing on of tickets by doing so, and for people who make tickets available to such persons. Tickets which have already been offered and/or made available to the Purchaser for printing or tickets sent to the Purchaser may be declared invalid (electronic locking of the barcode) or demanded back by BF in the case of violation of the foregoing stipulations at Paragraphs 10.2. to 10.4. This is also applicable to cases of attempts to sell tickets in violation of the foregoing stipulations at Paragraphs 10.2. to 10.4.

10.8. Holders of such locked admission tickets can be refused entry and visitation of the performance by BF.

10.9. BF accepts no liability for the validity of admission tickets of other ticket sellers nor for their performance nor their prices.

11. Beginning times and admittance

11.1. Only the official publications of BF on the BF-run website (www.bayreuther-festspiele.de) and on the admission tickets themselves contain binding performance-related data (date and beginning times). The right to make changes at short notice, for example rescheduling the beginning of the performance to later on the same day, remains reserved by BF. BF takes no responsibility for statements made in other publications.

11.2. After the beginning of the performance, visitors can only be admitted to the auditorium during an official break, for reasons of safety and of consideration towards the performing artists and the other visitors. Due to valid security requirements it is possible that delays can occur due to admission controls upon entry to the Festspiel-building as well as long waiting times at the cloakroom and/or cloakroom storage space at the front of the Festspiel-building. The visitors must make their own preparations to sufficiently account for such time delays. Delays caused by such matters do not entitle the visitors to be admitted to the auditorium after the performance has begun.

12. Householders rights and limitations regarding carrying of objects

12.1. BF practices householder’s rights at Festspielhaus Bayreuth. BF is entitled to declare bans, expel persons from the house and take any other suitable measures within the framework of these householder’s rights. In particular, visitors can be expelled from performances if they disturb these, bother other guests or, in any other serious manner or repeatedly, violate the house rules or any conditions of use related to the event. Entry can be refused if there is a founded suspicion that the visitor will disturb the performance or bother other guests. A refund of the ticket price will not occur in such cases.

12.2. The visitor shall only take up the place which is stated on his/her ticket or the place which the admittance staff allocate him/her to. If he/she has taken up a seat for which he/she does not possess a valid – in particular, personalised with his/her name – ticket or to which he/she has not been allocated, then BF may instruct the visitor to leave that seat or even the whole performance.

12.3. To privately offer or resell admission tickets within the rooms or on the grounds of Festspielhaus Bayreuth is forbidden.

12.4. Mobile electronic devices, pagers and acoustic signalling devices of any kind can only be taken into the auditorium if they are turned off.

12.5. It is not permitted to take food or drink into the auditorium or to eat or drink there.

12.6. For reasons relating to animal protection and for reasons of space, blind dogs or other animals with similar, corresponding functions cannot be taken into the auditorium. If informed in advance, BF will provide admission personnel for the purpose of guiding affected people and allocating them to their seats.

12.7. For safety reasons, it is forbidden to take bulky or – regardless of size – dangerous objects or cushions into the festival house. Handbags are allowed, up to a maximum size of 18cmx26cmx6cm. In the case of any statutory security requirements which deviate from what is stipulated here, statutory requirements have precedence.

12.8. Smoking is forbidden in all publicly accessible rooms of Festspielhaus Bayreuth.

13. Prohibition of image or sound recordings

The creation of images or of sound recordings of any kind in the auditorium is prohibited, not least for reasons relating to copyright. Violations may lead to claims for damages or measures in accordance with Paragraph 12.1.

14. Audiovisual recordings and photographs taken by BF or third parties

14.1. In the case that audio-visual recordings of a performance are made, a visitor may appear within the picture as part of the audience. Also mirrored images, depending on scenes, are possible. The visitor agrees unconditionally to the utilization of such recordings and their content to the fullest extent without temporal or spatial limits. Claims, including any relating to payment, on the part of the affected visitor are not justified by this.

14.2. By purchasing an entry ticket or visiting the performance, the visitor declares his/her agreement that BF, its delegates or any authorised third-party can make audio-visual recordings or photographic images of the visitor which render the visitor recognisable as a visitor of the performance; furthermore that copies of these images may be made and that they may be utilised with regard to their content to the fullest extent without temporal or spatial limits. Claims – including any relating to payment – on the part of the affected visitor are not justified by this.

14.3. The procurer of the ticket and the visitor of the performance are aware that both in the festival house and on the festival grounds photographs and audiovisual recordings can be made by other visitors which could render the visitor recognisable as a visitor of the performance. BF is not liable for such recordings or photographs; this is particularly valid in the case that such recordings or photographs are made publicly accessible on the Internet (e.g. social media platforms such as Facebook etc.). The regulation at Paragraph 13, as well as any rights or claims of the involved visitor against third parties who have taken such photographs or made such recordings and/or made these publicly accessible, remain untouched.

15. Liability

For damage suffered by a visitor in the rooms or on the grounds of Festspielhaus Bayreuth, then BF, its lawful representatives and its agents will only be liable in cases of wilful damage and gross negligence. This restriction of liability is not valid for claims arising from injury to life, actual bodily harm or harm to health.

16. Data Protection Regulations

16.1. Personal data related to orders will be taken, processed, saved and used to the extent necessary for the order, according to the stipulations of the data-protection laws, for the facilitation and execution of the contract and for the handling of the order.

16.2. The Purchaser of the tickets agrees, at the latest at the time of paying the invoice (acceptance of the offer in accordance with Paragraph 5.3. and/or 6.4.), to the saving of his/her personal data as well as the use of his/her personal data as specified in the above contractual regulation. This consent can be revoked at any time from BF before the end of the payment deadline (5.3., 6.4.).

16.3. In connection with the execution and handling of the order or contract, as well as – insofar as registration has occurred – the newsletter (Paragraph 17.), BF also uses the services of other companies and/or individuals (e.g. for sending of letters or e‑mails, handling payment by credit card or immediate bank transfers, etc.). These service providers receive access to personal information and data of the Purchaser insofar as this is required for the fulfillment of the respective tasks; they must not, however, use this informationen and data for other purposes. These service providers will, in addition, be obligated to compliance with the data-protection determinations included here, as well as with relevant data-protection laws. Furthermore the personal data of the Purchaser including the personal order data of BF will be forwarded if BF is obligated to do so for legal reasons, or if such forwarding of data is required in order to comply with the General Terms of Business and Conditions of Use of BF or other agreements which exist between the Purchaser and BF or to protect the rights of BF and/or of the Purchaser. This includes the exchange of data with companies or persons with whom BF cooperates for purposes of defence against or punishment of abuse of data, fraud, contractual violations or similar risks. In addition, no forwarding of data will be sent to third parties for any form of economic exploitation which stands in contradiction to this data protection declaration and the valid data-protection laws.

17. Newsletter

With the registration for the Newsletter of the Bayreuther Festspiele, the Purchaser agrees that the personal data provided by the Purchaser, and, in particular in this regard, the e‑mail address supplied as well as the personal data may be used by BF, in order to present or offer the Purchaser general as well as personalised advertising and/or special offers and/or Services, including offers and services of BF in cooperation with third-parties (e.g. sponsors). In the case that such advertising or presentations are no longer desired by the Purchaser, he/she can withdraw his/her consent at any time. A message in text form (e.g. e‑mail, fax, letter) addressed to the point of contact named in the newsletter is sufficient. The notice of withdrawal from the newsletter is also possible at the end of any e‑mail.

18. Protective clause

In the case that regulations within these General Terms and Conditions of Use should be or become completely or partly inoperative or void, their remaining effectiveness will remain unaffected by this. A void clause or part clause is to be replaced by a regulation which comes, with regard to content, closest to the void regulation.

Version: 20 August 2017

signed
Prof. Katharina Wagner, Holger von Berg
Managing Director Bayreuther Festspiele GmbH

The following steps are necessary to make an immediate online purchase at the Bayreuth Festival.

1. Joining the queue

Due to high demand, a queue system was installed. After the waiting period has expired, you will be asked to enter the ticket shop within 10 minutes. To do this, please click on the button labeled "Continue to the ticket shop" as soon as the prompt appears.
Note: The waiting time depends on the number of visitors. Please follow the instructions below the queue to maintain your waiting position. Leaving the queue prematurely leads to a loss of the waiting position!

2. Access to the ticket shop

You can enter now the ticket shop by entering your specified, valid (and verified) login data. This requires you to enter your customer number or e-mail address and your password. Confirm your entries by clicking the "Login" button.
Note: Participation in immediate online purchase is only possible if you are logged in.

3. Address verification

In order to optimize our customer service and reduce possible problems with your order, you may be asked to provide your current contact information. This is only necessary if you have not already done so in advance. Confirm the changes by clicking the "Save" button - right below the entry form.

4. Online immediate purchase

Now you have the possibility by means of the programme to select available tickets for the performances by clicking on the "Buy tickets" button next to the respective performance. Note: You will only be able to make an immediate online purchase if you meet the following requirements:

  • You have a customer account in the ticket shop of the Bayreuther Festspiele.
  • Your customer account has been verified in advance.
  • A possibly running order to change the e-mail address stored in the customer account must be completed.
  • Your web browser accepts cookies.

We recommend to use an up-to-date web browser to avoid any technical problems in advance.

Note: You have received a ticket offer (invoice) for the Festspiele 2018 or you have already purchased tickets for the Festspiele 2018 online. In both cases there is a waiting period of 24 hours after the start of the online immediate purchase.

5. Selection of tickets

Within the selected performance, you have the option of selecting the desired number of tickets from the displayed (available) price categories in the two drop-down boxes. Confirm your choice by clicking on the "Add to basket" button.
Note: Please note that tickets of the price category you have selected may no longer be available if you do not immediately add them to your shopping basket. Please also note the limits on the number of tickets. You will be informed of both by a respective notice in the shopping basket.

6. Shopping basket

In the shopping basket you can view all tickets reserved for you as well as the total amount of ticket prices. You can remove each ticket from the shopping basket by clicking on the red button marked with a white X to the right of the displayed ticket.

By clicking the blue button "Buy more tickets", you will be return to step 4 and can add further tickets to the shopping basket.

Click on the button "Proceed to checkout" to continue the ordering process with a summary of your order.

Note: The content of the online shopping basket is reserved for 30 minutes, starting with the first shopping basket entry. If the entire purchase process (including the payment modalities) is not completed successfully within this period of time, the entire contents of the shopping cart will be deleted irrevocably.

7. Summary

In the summary you will see your stored address data, a list of all tickets from your shopping basket, the resulting fees and the total amount to be paid at the completion of the purchase.

Now select your preferred payment method. The following payment methods are available:

  • Credit cards: We accept VISA and Mastercard.
  • Online Bank Transfer
  • PayPal

Please confirm by clicking on the respective checkbox that you have read and accept our currently applying General Terms and Conditions. The General Terms and Conditions are accessible via a link and can be printed or saved as required. Buy the tickets now by clicking on the button "Obligatory order requires payment".

8. Payment process

Please follow the instructions of your chosen payment service provider until your payment is confirmed in the window that opens above the "Summary".

9. Confirmation

After the payment process has been completed at the payment service provider, you will be shown whether your payment has been confirmed or rejected by the payment service provider or whether a payment confirmation from the payment service provider is still awaited.

10. Receipt of invoice

After payment confirmation of the payment service provider you will receive your invoice by e-mail from us. In the ticket shop in the area "My Festival" you can also access your invoice (this is possible from 21st March 2018).

11. Receipt of tickets

You can retrieve your tickets in your personal log-in area "My Festival" from 06/15/2018 onwards. We will inform you early enough about this point in time. In order to have full access to your tickets, they must be personalized individually in the area "My Festival". In this area, tickets are available for download as PDF files up to seven days before the respective performance. Please bring your tickets in printed form to the performances.


In principle, the General Terms and Conditions for Immediate Online Procurement apply.